Öffentlicher Raum

für Haus & Garten

Fotos Suchen

Eberesche

Sorbus aucuparia

Beschreibung

Vogelbeere

Sorbus aucuparia

Eberesche

Kategorie:
Hecke für den Hausgarten, Hecke für öffentlichen Raum (Straße, Park, Schulen)
Heckenart:
Heimische Vielfaltshecke, Bunte Hecke, Sichtschutzhecke, Vogelschutz-und -nährhecke, Bienen und Insektenhecke, Kinder- & Schulgarten- Hecke, Windschutzhecke
Heckentyp:
Heimisch, Biodiversitätsstrauch
Höhe (m):
5-12 (15)
Herkunft:
heimisch; Europa
Breite (m):
4-6
Wuchsform:
kleiner bis mittelgroßer Baum mit einer ovalen, später mehr rundlichen Krone, teilweise mehrstämmig, wenig verzweigt, zunächst aufrechte Äste, im Alter locker und leicht überhängend
Wuchsstärke (Jahreszuwachs):
in der Jugend raschwüchsig, im Alter stockener Wuchs, Jahrestriebzuwachs H: ca. 40 cm, B: ca. 30 cm
Ökologischer Wert:
Nektar und Pollen für breites Spektrum an Insekten, Früchte sind Futterquelle für 63 Vogelarten und 31 Säugetierarten, Raupenfutterpflanze bzw. andere Insektenlarven, Vogelbrutgehölz, unersetzbares Vogelschutzgehölz
Lichtansprüche:
sonniger bis halbschattiger Standort
Klimatolerant:
reagiert auf längere sommerliche Trockenheit empfindlich, durchschnittliche Windresistenz
Salzverträglichkeit:
mäßig salzverträglich
Boden- und Standortansprüche:
mäßig trockene bis frische, nicht zu nährstoffarme, lockere Böden, bevorzugt saure bis schwach alkalische Böden, gedeiht auch auf armen, trockenen Standorten
Frosthärte:
sehr frosthart -34/-40 °C
Wurzeln – Ausläuferbildung:
Senkerwurzel bis 2 m tief, dadurch hohe Standfestigkeit, Seitenwurzel flachreichend
Allergene Wirkung:
Nein
Allergene Wirkung:
keine allergene Wirkung
Besondere Blüten-/Früchte:
Ja
Früchte:
rote, runde Früchte, roh ungenießbar (parasorbinsäurehaltig), Fruchtreife: August bis Dezember
Blüten:
weiße Schirmrispen, strenger Geruch, V-VI
Blätter, Form, Farbe:
gelbe bis tiefrote Herbstfärbung
Verwendung:
Vogelschutzgehölz, Pioniergehölz, Windschutzgehölz
Verwendung Kulinarik:
Schnaps; Marmeladen
Bemerkungen:

Rück- und Auslichtungsschnitt, hohes Ausschlagsvermögen, feuerbrandgefährdet, Pioniergehölz, unempfindlich gegen Staunässe oder zeitweilige Überschwemmungen, verbißgefährdet in der Landschaft, prachtvolle Herbstfärbung

Die „Natur im Garten“ Bildungsangebote

Unser Angebot reicht von Vorträgen, Seminaren und Webinaren bis hin zu Lehrgängen und Fachtagen. In den praxisorientierten Veranstaltungen werden wichtige Themen des ökologischen Gärtnerns behandelt, sowie Tipps und Tricks vermittelt. Nutzen Sie den Erfahrungsschatz unserer Referentinnen und Referenten.

Die „Natur im Garten“ Plakette

Die Gartenplakette ist eine Auszeichnung für Naturgärtnerinnen und Naturgärtner, die ihr Fleckchen Erde nach den Kriterien der Aktion „Natur im Garten“ hegen und pflegen. Die „Natur im Garten“ Plakette wird im Rahmen einer Gartenbesichtigung um einen geringen Kostenbeitrag verliehen. Anmeldung beim "Natur im Garten" Telefon.

Das „Natur im Garten“ Telefon

Das „Natur im Garten“ Telefon ist die erste Anlaufstelle für Ihre Gartenfragen und Fragen zu „Natur im Garten“: Hier bekommen Sie eine umfassend ökologische Beratung – weit über eine reine Symptombehandlung hinaus. Eine Diagnose und Beurteilung von Pflanzenkrankheiten und Schädlingen über Fotos oder Pflanzenmaterial wird durchgeführt. Die Expertinnen und Experten vom „Natur im Garten“ Telefon suchen die Hintergründe und Ursachen von Gartenproblemen und informieren über die verschiedenen Gartenthemen.

Weitere Informationen und ökologische Beratung erhalten Sie beim "Natur im Garten" Telefon unter: +43 (0) 2742/74 333 und gartentelefon@naturimgarten.at

Gemeinsam für ein gesundes Morgen.